Verein  

   

Alters & Ehrenabteilung  

   

1996-2000

 fullsizeoutput 202

 

Im Jahre 1996 legte wieder eine Mannschaft aus Ober-Beerbach erfolgreich die Leistungsspange ab. Zum Jahresende wurde Axel Kaffenberger stellv. Jugendwart.

1997 übernahm Heiderose Jöckel die Leitung der Jugendfeuerwehr mit Unterstützung von Patrik Jöckel, Axel Kaffenberger und Georg Katzenmeier.

In dieser Zeit konnten wir wieder einige Jugendliche auf die Leistungsspange vorbereiten und zur Prüfung anmelden. Am 22.07.1997 richtete die Jugendfeuerwehr in der Bürgerhalle die Delegiertenversammlung aus und hieß die Mitglieder der Kreisjugendfeuerwehr Darmstadt-Dieburg herzlich Willkommen. Im Jahre 1999 fand das erste Gemeindezeltlager der sechs Jugendfeuerwehren am „Marbachstausee“ im Odenwald statt. Ende 1999 legte Heiderose Jöckel das Amt des Jugendwartes aus Zeitgründen nieder. Ihr folgte zum 01.01.2000 Axel Kaffenberger.

 

2000-2005

2001 1 

 

Ab dem 01.01.2000 leitet Axel Kaffenberger die Jugendfeuerwehr, während einer Übergangszeit wurde er von Georg Katzenmeier und Patrik Jöckel unterstützt, die im August 2000 von den beiden Kameraden Tobias Maul und Sven Katzenmeier abgelöst wurden. In dieser Zeit bestanddie Jugendfeuerwehr aus 10 und die Schülerfeuerwehr aus 6 Mitgliedern. Eine kleine Anekdote am Rande: Neben den zahlreichen anderen Veranstaltung gelang es uns am 13.05.2000 ein Besuch und eine Rundfahrt durch das Gelände des AKW Biblis mit einigen Aktiven und Jugendfeuerwehrangehörigen zu veranstalten. 1 1/2 Halbjahre später wäre dies undenkbar gewesen. Im Jahre 2001 feierte die Jugendfeuerwehr vom 31.08.2001-02.09.2001 mit dem Gemeindezeltlager ihr 25 jähriges Jubiläum.

Freitags gab es einen Kommersbend in der Bürgerhalle, der noch bei so manchen ein Lächeln hervorzaubern dürfte. Der Tag der offenen Tür am Sonntag war der Abschluss der Feierlichkeiten. 2002 legten Mitglieder der Jugendfeuerwehr in einer gemischten Mannschaft mit Malchen, Balkhausen, und Stettbach beim KJFWT in Pfungstadt einmal mehr die Leistungsspange ab.

 

fullsizeoutput 1f6

 

Ab dem 01.03.2003 unterstützten Andreas Neubert und Jan Katzenmeier den Jugendwart und Stellvertreter.

Am 20.09.2003 organisierte die Jugendfeuerwehr in eigener Regie eine Alarmübung der Gemeindejugendfeuerwehren im Gewerbegebiet Ober-Beerbach. Dank freundlicher Unterstützung der Firmen Walther Hess und Alfred Pritsch konnten sich 60 Jugendliche mit über 10 Fahrzeugen einmal richtig austoben.

Zu dieser Zeit wurde aber leider auch ein Wandel bei den Interessen der Gesellschaft insbesondere der Jugendlichen deutlich. Zwar hatten wir gerade mit der Leistungsspange gute Erfolge doch zeichnete sich ab, dass viele Jugendliche den anschließenden Sprung in die Einsatzabteilung nicht machen wollten. Daneben wurde es zunehmend schwierig, den immer stärker aufkommenden medialen Möglichkeiten wie Internet, Handys, und Fernsehen etc. Parole zu bieten. Ebenfalls die schulischen Erwartungen an die Kinder und Jugendlichen wuchsen und letzten Endes machte sich der allmählich einsetzende demagogische Wandel bemerkbar. Dies alles hatte Auswirkungen auf die Jugendfeuerwehr. Die Mitgliederzahlen nahmen nach erfolgreichen Jahren ab 2004 deutlich ab.

Am 01.04.2004 schied Sven Katzenmeier als Jugendgruppenleiter aus. An seiner Stelle trat Tobias Maul als „Jugendgruppenleiter“. Am 17.06 2004

traten zwei Mitglieder der Jugendfeuerwehr in einer gemischten Mannschaft aus den Seeheim-Jugenheimer Ortsteilen erfolgreich zur Leistungspangenprüfung im Darmstädter Bürgerpark Nord an.

Um den gestiegen Qualifikationsansprüchen gerecht zu werden besuchte Axel Kaffenberger vom 16.-22.11 2004 an der Landesfeuerwehrschule einen 5 Tages Lehrgang „Jugendarbeit in der Feuerwehr“. Beginn 2005 bestand die Jugendfeuerwehr nur noch aus 4 Mitgliedern. Es musste dringend etwas geschehen. Um den Übungsbetrieb nicht einstellen zu müssen kooperierten wir im Bereich Jugendfeuerwehr mit der JF Stettbach. Auch wurde die „Brandschutzerziehung“ in den Kindergärten intensiviert. Was zum Vorteil hatte, dass Kinder in einem sehr frühen Alter mit dem Thema Feuerwehr in Kontakt kamen.

Am 01.04.2005 wurde schließlich die Wichtelfeuerwehr ins Leben gerufen. Hier werden Kinder im Alter von 6-10 Jahren jeden Freitag an die Feuerwehr herangeführt. Für die Organisation und Betreuung der „Wichtel“ waren Melanie Maul, Ann–Katrin Bauer, Axel Kaffenberger und Timo Brunner zuständig.

 

WFW2005

   
© ALLROUNDER